Voiceview (eBooks vorlesen)

bearbeitet 25. September in eBook-Lesegeräte
Hallo Michael!
Ich habe auch mal ausprobiert mit einer externen Soundkarte den Paperwhite zum "Sprechen" zu bringen. Auch bei mir kommt die Meldung, dass die Sprachdateien fehlen. Vom E-Bookbrowser ließen sie sich nicht runterladen. Vermutlich muss ich sie vom PC downloaden. Gibt es die Möglichkeit mittlerweile auch in deutsch zu hören? Diesen echo dot möchte ich nicht so gern verwenden, da ich im Zug ungern mit dem Teil laut sprechen möchte. Es sei denn man kann ihn auch noch anders bedienen. Oder hast du noch eine Idee wie man sich die Bücher vorlesen lassen kann? Die Stimme des Pocketbook HD finde ich Ich so toll.
Viele Grüße
Vera

Kommentare

  • MichaelMichael Herausgeber
    bearbeitet 24. September
    Nein, auf deutsch funktioniert Voiceview auf den Kindles bisher nicht. Am Echo Dot könntest du zwar einen Kopfhörer anschließen, allerdings benötigt dieser eine permanente Internetverbindung (die im Zug nicht immer gegeben ist), über die er die eBooks vorliest. Allerdings können die die Firetablets eBooks vorlesen, wenn in den Einstellungen der dort vorinstallierten App die TTS-Unterstützung aktiviert ist. Mit den normalen Apps für iOS oder normale Androidgeräte funktioniert das leider nicht.
  • Vielen Dank! Mit den Tablets habe ich mich noch nicht beschäftigt. Mit denen kann man vermutlich nicht in der Sonne lesen, oder gibt es dafür eine Entspiegelungsfolie? Liest man darauf mit einer App?
    Ich war ja so begeistert vom Pocketbook Touch. Mit der Zeit fand ich aber die Tastatur zu mühselig. Habe ihn zurück zu Pocketbook geschickt. Beim Paperwhite gibt es nicht die passende Schriftgröße für mich da sie nicht stufenlos einstellbar ist. Na ja, ich werde schon noch das richtige Gerät finden.
    Schönen Sonntag noch
    Vera





  • Ich muss leider nochmal fragen. Habe mir ein handliches firetablet angesehen. Kann Calibre die erkennen?
    Lieben Dank
    Vera
  • MichaelMichael Herausgeber
    bearbeitet 24. September
    Das Display geht zum Lesen, aber nur drinnen. In der Sonne oder bei mit hellen Hintergründen (Fenster im Rücken) siehst du eher nichts. eBooks kannst du mit Calibre drauf laden, brauchst dann natürlich noch eine App, die EPUB-Dateien anzeigen kann (z.B. Aldiko). Die Apps kommen entweder per Amazons Appstore oder per manuellem Laden aufs Gerät.

    Also wenn du überwiegend drinnen und draußen liest, dann würde ich dir eher wieder zu einem PocketBook raten. Der E-Ink-Bildschirm ist einfach besser als auf Tablets und der Akku hält länger, dafür musst du aber die Einschränkungen der Tastatur inkauf nehmen (wobei ich sie auf den aktuellen PocketBooks jetzt nicht besonders langsam finde). Hier mal ein Vergleich von unterschiedlichen Geräten in der Sonne (links: Kindle Paperwhite, Mitte: Tolino Vision, rechts: 7"-Tablet bei maximaler Helligkeit):

    vergleich-ereader-normal-flat-tablet.jpg

    Neben dem Touch HD, hat jetzt auch der Aqua 2 eine Audiounterstützung eingebaut. Dort schließt du den mitgelieferten Audioadapter an den Micro-USB-Anschluss an und dort wiederum deinen Kopfhörer. Wie der Touch HD hat auch der Aqua 2 ein 6"-Display, Ende des Jahres soll es einen Nachfolger für das 8"-Inkpad geben, der sicher auch wieder mit Audiounterstützung kommt.
  • Das hört sich doch auch gut an. Die Stimme vom Touch HD kann man wohl nicht ändern?
    Gut, dass man dich fragen kann. Ich denk nochmal nach.
    Nochmal vielen Dank
    Vera
  • MichaelMichael Herausgeber
    bearbeitet 24. September
    Doch, es gibt noch eine männliche Stimme (Hans), die kann man von der Supportseite herunterladen und installieren. Beim Aqua 2 geht die Installation mit der neuesten Firmware sogar komplett über den Reader.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.