Tolino vision 5 oder Pocketbook touch HD 3

Hallo,

ich möchte mir einen neuen E-book-reader kaufen und würde mich über Ihre Hilfe freuen.
Ich besitze seit Jahren einen Pocketbook-Reader (funktioniert auch noch) und war mit der Lesequalität, der Akkulaufzeit und der Displaybeleuchtung immer zufrieden (Wie das Gerät hieß erinnere ich nicht mehr genau, ich dachte irgendetwas mit LUX, wenn ich auf dem Gerät selbst nachsehe nennt es sich Pocketbook 626). Einzig und allein die sehr träge Reaktion beim Blättern wenn Bilder dabei sind (z.B. Karten) stört mich etwas, das kommt aber nicht besonders häufig vor.
Jetzt wünsche ich mir einen zweiten Reader für mich und zusätzlich eine Reader für meine fast 9-jährige Tochter, die inzwischen auch sehr gerne liest.
Ich überlege zwischen den oben genannten Readern. Eigentlich hatte ich mich für den Tolino entscheiden, aber dann hatte ich die Gelegenheit einen Tolino vision 5 kurz zu testen und war nicht ganz so begeistert wie ich es erwartet hatte. Mir ist die Displaybeleuchtung eigentlich zu dunkel, im Vgl zu meinem alten Pocketbook empfinde ich sie als dtl. dunkler (Lichtfarbe dtl. im kalten Spektrum eingestellt, ca. 1/5 vor dem Balkenende, diese Farbe empfinde ich als angenehm). Lediglich wenn ich die Beleuchtungsstärke mittels Zusatztaste maximiere kann der Tolino auch nur ansatzweise mit meinem alten Pocketbook mithalten. Nun frage ich mich, ob das ein Fehler des einzelnen getesteten Gerätes ist oder ob die Beleuchtung bei dem Modell generell so schwach ist. Ich kann es ja auch nur mit dem alten Pocketbook vergleichen und nicht mit der in Frage kommenden aktuellen Version.
Was mich im Schnelltest auch etwas gestört hat, ist dass der Tolino nicht immer erkannt hat, wenn ich das Gerät gedreht habe und das Symbol zum Drehen der Leseansicht gar nicht erschienen ist. 2 Mal ist es auch passiert, dass er mich aus dem Buch rausgeworfen hat und ich wieder in der Bibliothek war. Die Größe, die Haptik und die Blättertasten des Readers haben mir aber gut gefallen.
Meine Tochter und ich leihen häufig Bücher aus der ebib aus, manche kaufen wir natürlich auch. Bisher habe ich das aber immer über eine Verbindung zum PC gemacht und nicht direkt vom Reader aus eingekauft, ich bin mir auch nicht sicher, ob ich das überhaupt möchte. Meine Tochter hört auch gern Hörbücher. Ich lege großen Wert auf die Bedientasten, auf ein helles Display und schnelle Reaktion beim Blättern/Lesen. In den Büchern für Kinder sind der Alterskalsse entsprechend auch etwas mehr Zeichnungen als in "Erwachsenenbüchern", das müsste das Gerät beim Blättern auch schaffen. Schriftgröße anpassen ist mir auch wichtig, ich gehe aber davon aus, dass das jeder Reader problemlos schafft.

Was denken Sie, welcher der Reader für unsere Bedürfnisse geeigneter wäre? Können Sie die Displaybeleuchtung der beiden Modelle vergleichen?

Über Ihre Meinung zu dem Thema würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank.



Kommentare

  • MichaelMichael Herausgeber
    Die maximale Helligkeit beim Touch Hd 3 ist in etwa so, wie beim Tolino Vision 5 und dessen aktivierter Helligkeit. Da nehmen sich die Displays nicht viel. Und zum Lagesensor (bei PocketBook auch G-Sensor genannt): Ich schalte den immer als erstes aus, weil er mir viel zu oft das Schriftbild dreht, wenn ich den Reader schräg halte. Das passiert gerade beim PocketBook oft, weil ich auf dem im Querfomat lese, um per Daumen mit den Tasten weiterzublättern.
  • Vielen Dank für die schnelle Antwort! Da wir ja ohnehin 2 Reader benötigen, werde ich wohl beide bestellen und sehen, wie sie im direkten Vergleich sind. Wenn beide ähnlich abschneiden kann jede von uns einen behalten.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.